Ben 10 Wiki
Advertisement


Benjamin „Ben“ Tennyson ist der Hauptcharakter der Serie Ben 10 und ihrer Fortsetzungen.

Er war ein normaler zehnjähriger, bis er die Omnitrix fand, ein uhrenähnliches Gerät, mit dem er sich in zehn verschiedene Aliens verwandeln konnte. Mit sechzehn Jahren war er nicht nur in seiner Heimatstadt Bellwood, sondern auch auf der Erde und im Weltall berühmt geworden. Ben gehört auch zu den Klempnern und hat im Laufe der Zeit mehr Alienformen dazugewonnen.

Aussehen[]

Bens Aussehen hat sich im Laufe der Serie von einem Zehnjährigen zu einem Siebzehnjährigen verändert. Er behält jedoch einige wiederkehrende Eigenschaften bei. Er hat verwuschelte braune Haare, grüne Augen und blasse Haut.

In den Rückblenden von Omniverse, in denen er 5 Jahre alt war, trug Ben einen grünen Overall mit einem weißen Hemd darunter. Weiße Zahlen mit der Aufschrift "5 1/2" standen auf einem schwarzen Quadrat vor seinem Overall.

In der Originalserie und den Omniverse-Rückblenden bestand Bens übliche Kleidung aus einem schwarz gestreiften, weißen Hemd mit kurzen Ärmeln, einer militärgrünen Cargohose mit Seitentaschen und schwarz-weißen Turnschuhen mit schwarzen Streifen. Ben trug den Omnitrix Prototypen am linken Handgelenk.

In Alien Force und Ultimate Alien trug Ben ein schwarzes Hemd, blaue Jeans und eine grüne Jacke mit weißen Streifen mit einem schwarzen Kreis auf dem die Nummer 10 abgebildet war, sowie schwarz-weiße Schuhe im Converse-Stil. Ben trug die Omnitrix in Alien Force und die Ultimatrix in Ultimate Alien am linken Handgelenk.

In Ultimate Alien trug er während einiger seiner Exkursionen außerhalb der Welt einen Standard-Klempneranzug.

In Omniverse trägt Ben ein schwarzes Shirt mit einem grünen Streifen in der und einer weißen 10 in der Mitte und grünen Streifen an den Seiten seines Shirts. Er trägt eine braune Cargohose mit Knietaschen und grün-weißen Schuhen. Später erhält er einen weißen Hoodie mit grünen Streifen an beiden Armen und einer grünen Nummer 10 auf der rechten Seite. Er trägt die Omnitrix am linken Handgelenk.

In Omniverse trägt er während der Fahrt mit dem Tenn-Speed ​​einen weißen Helm mit der Nummer 10, ein grünen Visor, ein kurzärmeliges schwarzes T-Shirt, lange weiße Hosen und einen Gürtel mit der Nummer 10 drauf.

Geschichte[]

Ben 10[]

Ben wohnt in der Stadt Bellwood, USA, ist der Sohn von Karl und Sandra Tennyson und der Enkel von Max Tennyson, einem pensionierten Klempner. Als Ben 10 Jahre alt war, wurde er von seinem Großvater in dessem Wohnmobil abgeholt, damit sie gemeinsam ihre Sommerferien verbringen konnten. Allerdings gefiel es Ben weniger, dass seine Cousine Gwen ebenfalls von der Partie war.

An ihrem ersten Abend zusammen auf einem Campingplatz ging Ben in den nahen Wald, um sich eine Ruhepause von seiner Cousine zu gönnen, als am Himmel etwas erschien, was er zunächst für eine Sternschnuppe hielt - bis das Objekt plötzlich den Kurs änderte und ihn fast traf. Die "Sternschnuppe" stellte sich als eine Kapsel heraus, in der sich eine merkwürdige Uhr befand, und als Ben neugierig seine Hand ausstreckte, sprang diese Uhr von selbst an sein Handgelenk und heftete sich so fest an, dass er sie gar nicht mehr los bekam. Nach einigem Experimentieren fand Ben heraus, dass diese Uhr ihn in verschiedene Aliens verwandeln konnte, jedes von ihnen mit besonderen Fähigkeiten ausgestattet.

In seiner Begeisterung begann Ben, die Kraft dieser Uhr als Superheld zu nutzen. Allerdings machte er sich dabei auch eine Menge Feinde. Nicht nur die, die er als Superheld bezwang, sondern auch Personen, wie Vilgax, einem außerirdischen Kriegsherren, und Kevin, einem selbstsüchtigen Straßenjungen und Mutanten, die die Omnitrix in ihren Besitz zu bekommen versuchten. Zudem stellte sich heraus, dass sein Großvater schon mit Aliens zu tun gehabt hatte. Er war nämlich kein sanitärer Klempner, sondern Mitglied einer geheimen Spezialeinheit, die einst im Auftrag der Regierung gegen übernatürliche Bedrohungen gekämpft hatte, und obendrein noch ein alter Feind von Vilgax persönlich. Zudem erlernte Gwen Magie, und zusammen begannen die Tennysons im Verlauf der Ferien gegen alle möglichen Bedrohungen des Wohls der Menschheit anzutreten.

In Das Geheimnis der Omnitrix aktivierte Ben während eines Kampfes mit Dr. Animo versehentlich die Selbstzerstörung der Omnitrix und eilte mit Gwen und Tetrax davon, um den Schöpfer der Omnitrix zu finden. Er wurde von Myaxx begleitet und erfuhr später, dass der Countdown schneller wurde, wenn er sich verwandelt. Als sie dann den Schöpfer der Omnitrix gefunden hatten, erfuhren sie, dass er in Wirklichkeit ein Galvaner namens Azmuth war. Im Kampf gegen Vilgax schaltete Azmuth die Selbstzerstörung aus und gab Ben Zugang zu einem neuen Alien, das Ben Superriese taufte. Mit Superriese besiegte Ben Vilgax und schleuderte ihn in den Weltraum. Schließlich, am Ende der Sommerferien, kehrte Ben nach Bellwood und in die Schule zurück.

Omniverse Rückblenden[]

Ben verwendet Blitzschlag bei einem Brand

In dem Jahr nach der Handlung der Originalserie schaltete Ben eine Alienform frei, die er Blitzschlag nannte.

Ben wurde dieser Form sehr anhänglich und begann fast ausschließlich sie zu benutzen, ganz gleich, wie effektiv sie in den verschiedenen Situationen war.

Azmuth warnt Ben

Das ganze ging sogar so weit, dass Azmuth auf die Erde kommt, um Ben vor der exzessiven Benutzung zu warnen, da dies seine Fähigkeit beeinflusste andere Formen zu kontrollieren. Ben ignoriert ihn, verwandelt sich wieder in Blitzschlag und bereitet sich darauf vor, gegen den plötzlich auftauchenden Malware zu kämpfen. Schließlich führt dies dazu, dass Malware die Omnitrix beschädigt und Blitzschlag aus der Omnitrix trennt und zerstört.

Ben zerstört Malware

Aufgebracht darüber, schlägt Ben die beschädigte Omnitrix in Malware hinein, was dazu führt, dass Malware überlädt und zerstört wird.

Ben 10: Alien Force[]

Irgendwann innerhalb der nächsten fünf Jahre gelang es Ben irgendwie, die Omnitrix abzulegen, und er führte von da ein ein ganz normales Leben. Eines Tages allerdings erhielt er eine Botschaft seines Großvaters, der in die Fänge von feindlichen Aliens geraten war, die die Erde bedrohten. So musste Ben erneut die Omnitrix anlegen, die allerdings eine Veränderung durchlaufen hatte und nun eine Auswahl neuer Aliens anbot.

Ben als 15-Jähriger (Alien Force)

Um die neue Bedrohung zu bekämpfen, versammelten Ben und Gwen eine Reihe anderer übernatürlich begabter Jugendlicher, darunter seinen alten Feind Kevin, welcher durch ein schwerwiegendes Ereignis gelernt hatte, seine selbstsüchtige Art neu zu überdenken.

Ben und Gwen in „Ben 10: Alien Force“

Schließlich stellte es sich noch heraus, dass Ben und Gwen zu einem Viertel außerirdisch waren: Ihre Großmutter Verdona ist eine Anodytin, ein Wesen aus lebender Energie. Die Kräfte ihrer Rasse sind allerdings nur bei Gwen ausgebildet, was ihr magisches Talent aus der ersten Serie erklärt, da die Anodyten auch Mana, die Grundform magischer Energien, kontrollieren können. Nach dem Ben, Gwen, Kevin und die anderen mit Superkräften ausgestatteten Jugendlichen Frieden mit den Elite-Wesen geschlossen hatte, wurde die Erde erneut von Vilgax attackiert. In Episode 45 verbündete sich Vilgax mit Albedo. Albedo baute sich daraufhin eine neuere Version der Omnitrix. In der letzten Folge opferte Ben 10 seine Omnitrix und tauschte sie gegen Albedos Ultimatrix.

Ben 10: Ultimate Alien[]

In dieser Serie war Ben bereits 16 und seine geheime Identität wurde von einem Jungen aufgedeckt. Inzwischen besitzt Ben das Omnitrix-Nachfolgemodel. Dies machte ihn zum Lieblingsheld der meisten Kinder und zum Suspekt für Erwachsene. Insbesondere ein Nachrichtensprecher ließ nichts unversucht um Bens Ruf in den Dreck zu ziehen. Er musste sich des Weiteren gegen den Hauptantagonisten Agressor durchsetzen, der die Energie einiger Aliens in sich absorbieren wollte. Sein Plan war es, mit Hilfe der Karte der Unendlichkeit zur Schmiede der Schöpfung zu gelangen, um dort ein Baby, welches der Rasse der Celestialsapien angehört, zu absorbieren. Außerdem ließ Azmuth etwas über eine Prophezeiung von Professor Paradox, Ben betreffend hören, die sich nur dann erfüllen kann, wenn dieser sie nicht kennt. Am Ende der Serie bekommt Ben von Azmuth eine neue Omnitrix.

Reboot[]

In einer zukünfigen Folge des Reboots tritt auch die ursprüngliche Version von Ben auf.

Ben Prime als 10-, 15-, 16- und 17-Jähriger im Reboot

Ben 10.000[]

Für eine Beschreibung von seiner Persönlichkeit, siehe Ben-10.000-Charaktere.

Persönlichkeit[]

Als Zehnjähriger war Ben sehr übermütig und hat zunächst wenig Verantwortungsbewusstsein, daher machte es ihm nicht sehr viel aus, die Omnitrix dann und wann auch einzusetzen, um sich einen Selbstzweck zu erfüllen oder jemandem einen Streich zu spielen. Tief im Inneren jedoch ist Ben seiner Familie, selbst seiner Cousine, sehr zugetan und versucht alles, um sie vor Schaden zu bewahren. Im Laufe der Serie erlernt er zudem das wahre Gewicht der Verantwortung, die durch den Besitz der Omnitrix auf ihm lastete.

Mit Gwen verband ihn zunächst kein besonders gutes Verhältnis. Ein Grund mag sein, dass beide am selben Tag Geburtstag haben und dadurch die Aufmerksamkeit ihrer Familien an diesem speziellen Tag teilen müssen. Im Laufe der ersten Serie lernen die beiden jedoch, auf einander zu vertrauen, auch wenn sie nicht von ihren Streitereien lassen können. Eine der wenigen Themen, in denen sie sich immer und ohne Widerspruch einig sind, ist der eigenwillige kulinarische Geschmack ihres Großvaters, dem sie niemals wirklich zusagen können.

Als Kind litt Ben unter Coulrophobie (Furcht vor Clowns), die er jedoch bei einem Kampf mit dem vampirischen Clown Zombozo überwinden konnte.

Fähigkeiten[]

Neben den Fähigkeiten, die ihm die Omnitrix verleiht, besitzt Ben einen gut ausgeprägten Sinn für Improvisation, der es ihm ermöglicht, in brenzligen Situationen das Beste aus dem zu machen, was sich ihm bietet. Das gilt vor allem dann, wenn die Omnitrix ihm entweder nicht die gewünschte Alienform verleiht oder er aus dem heiteren Himmel heraus mit einem neuen Alien dasteht. Ben ist in der Lage, erstaunlich schnell die Möglichkeiten seiner jeweiligen Form zu erfassen und sie der Gelegenheit entsprechend einzusetzen. Dies gilt auch für außerirdische Technik, mit der er sich dann und wann beschäftigen muss.

Sportlich beschäftigt sich der zehnjährige Ben mit Skateboards, was es ihm auch ermöglicht, den Umgang mit Hoverboards schnell zu erlernen.

Advertisement